Tipps ruhig zu bleiben

Es ist nicht immer leicht, in schwierigen Situationen ruhig zu bleiben und die Kontrolle zu behalten .
Verschiedene Gründe sind Auslöser ,d.h in einigen Momenten sind wir besonders anfällig.

  • wir werden wütend,
  • regen uns auf und haben das Gefühl, all unseren Frust herauszuschreien und gegen die Ungerechtigkeit ankämpfen zu müssen
  • wenn wir enttäuscht werden.
  • wenn wir uns auf etwas freuen, kommt schnell großer Frust auf, wenn etwas dazwischenkommt.
  • wenn wir nervös sind.
  • wenn wir überfordert sind.
  • niemand gesteht sich selbst gerne ein, dass er mit einer Situation überfordert ist.

 

 Tipps in schwierigen und stressigen Situationen ruhig zu bleiben

  Abstand gewinnen, um nicht unbedacht zu handeln

 wenn es zu viel wird und der Ärger in Ihnen aufsteigt, gehen Sie an die frische Luft, machen Sie eine Pause und atmen ein paar Mal tief durch. So hat man Zeit, sich die Reaktion gut zu überlegen und erst einmal runter zu kommen.

 

Mit jemandem sprechen:Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Eigene Emotionen anerkennen/akzeptieren: in schwierigen Situationen ruhig zu bleiben, wenn Sie sich Ihren Frust und Ärger bewusst machen. Studien zeigen, dass negative Emotionen weniger Auswirkungen haben, wenn sie klar benannt werden. Verdrängen Sie nicht, wie Sie sich fühlen, sondern konzentrieren sich auf die Emotion. Sind Sie sauer, enttäuscht, genervt oder wütend? Indem Sie sich Ihre Gefühle verdeutlichen, verarbeiten Sie diese gleichzeitig.

 

 negative Gedanken stoppen

Mit solchen Gedanken steigern Sie sich nur noch mehr in Ihren Frust und denken sich in Rage. Auch auf Verallgemeinerungen sollten Sie verzichten. Reden Sie sich nicht ein, dass es immer nur Sie trifft oder das Ihr Chef sich immer so verhält, wenn es in Wahrheit nur sehr selten vorkommt. Auch das hilft nicht dabei, ruhig zu bleiben, sondern führt zum genauen Gegenteil.

 

Verständnis zeigen

Versuchen Sie Ihren Gegenüber zu verstehen. In der Regel gibt es ja tatsächlich einen Anlass oder einen Grund für den Konflikt. Manchmal ist es viel sinnvoller, sich verständnisvoll und offen für die Beschwerden oder Angriffe zu zeigen, weil man so dem Gegenüber den Wind aus den Segeln nimmt

 

negativen Emotionen/Gedanken aufschreiben

dies ist dann wie ein Gespräch mit einem Freunds, wie ein  innerer Monolog. Es macht es leichter, passende und objektivere Lösungen zu finden. Es hilft dabei, den Frust und Ärger zu verarbeiten, da diese Emotionen und Gedanken nicht mehr im Hinterkopf herumschwirren, nachdem Sie einmal zu Papier gebracht wurden

 

Selbstsuggestion ist auch wirksam

Spreche zu dir selbst und gebe dir einen Auftrag: „Ich bleibe ruhig!“, „Es ist alles ok!“, „In 5 Minuten ist der Stress sowieso vorbei!“, „Was zurzeit passiert, ist unwichtig“, „Das Universum ist so gross und dieses Problem ist so klein…

25.7.17 17:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen