Positives oder negatives Lebensgefühl

Das Lebensgefühl prägt uns,

Wie fühlen wir uns?

Wie sehen wir uns?

 

Welches Lebensgefühl bestimmt unseren Alltag?

Welches Gefühl hat sich in uns verinnerlicht?

Sind wir umsorgt?

Werden wir geliebt?

Welche Basis haben wir?

Welchen Weg gehen wir?

Welches Gefühl dominiert die Seele?

Werden wir von belastenden Ereignissen verfolgt?

Unzulänglichkeiten?

Unbehagen?

Fühlen wir uns benachteiligt?

Lebensunzufriedenheit?

Verfehlte Entscheidungen?

 

 

 

 

 

5.2.18 18:42, kommentieren

Wenn Probleme belasten

  • Wir leiden, kein Licht in der Dunkelheit.
  • Wie kümmert man sich dann um sich selbst.
  • Die Last der Probleme drückt uns nieder.
  • Wir liegen auf dem Boden.
  • Man findet nicht immer eine passende Lösung.
  • Kann sich aus einer Situation nicht befreien, das eigene Leben nicht verbessern.
  • Sich Hilfe holen und sich den Herausforderungen stellen.

1.2.18 18:02, kommentieren

Über entgleiste Situationen hinwegkommen

  • Ein peinlicher Moment,
  • eine Blamage, Spott,
  • ein Fettnäpfchen,
  • Schamesröte im Gesicht.
  • Man möchte am liebsten vor Scham im Boden versinken.
  • Bloßstellung.
  • Jeder hat's gemerkt und gesehen.
  • Diesen unfreiwilligen Situationen ausgesetzt.
  • Sie lassen sich nicht vermeiden, sie passieren einfach.
  • Unangenehm.
  • Nur selten gelingt es uns, damit souverän umzugehen.
  • Unsere Bewertung ist entscheidend.
  • Das Verhalten war vielleicht ungeschickt, aber jeder macht Fehler,
  • keiner ist perfekt.

24.1.18 22:06, kommentieren

seelische Schmerzen und traurig sein

  • Seelischer Schmerz kommt und geht. Mal ist er stärker, mal schwächer.
  • Manchmal sind wir richtig betroffen, sind erschüttert, hadern mit allem, fühlen nur Schmerz.
  • Das eigene Denken, Erwartungen und Vorstellungen wurden nicht erfüllt, Ereignisse in unserem Leben, verletzende Bemerkungen, treffen uns schmerzlich.
  • Sie hinterlassen seelische Wunden.
  • Diese können zutiefst schmerzhaft sein und uns über Jahre beschäftigen.
  • Tränen.
  • Uns ist nach weinen zumute.
  • Der Körper muss dem Schmerz einen Ausdruck geben.
  • Tief im Inneren sind wir verletzt.
  • Leiden. Fühlen uns allein und schutzlos.
  • Traurigkeit breitet sich aus.

 

23.1.18 22:34, kommentieren

Emotionen befreien

  • starke Verzweiflung
  • sich etwas eingestehen müssen-– und das schmerzt, tut weh
  • wichtig: Gefühle aufarbeiten,
  • Lassen Sie alles heraus, was an Schmerz in Ihnen steckt.
  • Emotionen befreien, das wird einem gut tun!
  • Gedanken nicht beiseiteschieben
  • Über die Gefühle reden. Ein Gespräch kann helfen, das Geschehene zu verarbeiten und klar zu sehen.
  • Lassen Sie alles heraus, was an Schmerz in Ihnen steckt.

12.1.18 22:03, kommentieren

Kummer und Schmerzen

  • Kummer fühlt sich nie gut an, aber er gehört zu uns und zu unserem Lebensweg.
  • Den Kummer überwinden ist nicht immer einfach.
  • Manchmal scheint es möglich zu sein und manchmal unmöglich.
  • Er lähmt uns, macht uns wütend.
  • Können und wollen es nicht zulassen, schon gar nicht akzeptieren.
  • Es ist uns nicht möglich uns aus der Krise herauszubewegen.
  • Was wir dann brauchen sind Geduld und  Zeit.
  • Ja, ich leide und es tut weh. Das müssen wir hinnehmen und daran arbeiten.

11.1.18 21:56, kommentieren

innerer Kritiker

"Es ist mühsam seinen inneren Kritiker zu überwinden, aber es lohnt sich!"

- sich nicht auf Fehler fixieren, sondern auf die Stärken!

-je mehr du dich annimmst, umso mehr stärkst du deine Selbstachtung!

10.1.18 18:19, kommentieren

tägliche Vorsätze

Nimm dir jeden Tag bewusst Zeit,

·         um dir etwas Gutes zu tun,

·         widme dich Dingen, die dir guttun 

·         Zeit für dich selbst: meditieren, reflektieren

Reflexion:

·         machst du Fortschritte im Leben?

·         Wächst du als Mensch/ wächst deine Persönlichkeit

·         Überwindest du deine Ängste

2.1.18 16:56, kommentieren

alltäglichen Problem

Worte, die einem fehlen

Gefühle, die  einen erdrücken,

Sorgen, die einem den Schlaf rauben,

Probleme, die einen aufwühlen,

Kämpfe, die wir bestreiten,

Verluste, die wir davontragen,

Verletzungen, die uns weh tun

Personen, die uns enttäuschen,

Menschen, die uns in den Wahnsinn treiben,

und Fragen, die keine Antwort bekommen.

1 Kommentar 20.12.17 19:24, kommentieren